Noch vier Tage…

Der ckr-Fanblog erwacht aus seinem Dornröschenschlaf, der geschlagene 5 Monate gedauert hat. Wäre Chrigels Trainingsdisziplin gleich wie der Schreibfleiss des ckr-Bloggers, dann wäre jeder Gedanke an eine mögliche Teilnahme von ckr an den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien sinnlos. Dem ist glücklicherweise nicht so und er hat sich im vergangenen Sommer während vieler Wochen in seinem Trainingsdomizil im Engadin auf den am Sonntag stattfindenden 42. Berlin-Marathon vorbereitet.

Stationen auf dem Weg zum Berlin-Marathon waren der Klöntalersee-Lauf am 26. Juni und als letzte Standortbestimmung und Formtest vor dem Marathon-Tapering der 30. Altstätter Städtlilauf. Den Klöntalerseelauf, der spontan Aufnahme in Chrigels Wettkampfplanung fand, gewann er souverän vor ckr-Fanclub-Vorstandsmitglied Adrian Marti (Link zur Rangliste). Die Rennveranstalter waren von ckr’s Erscheinen an ihrem familiären Anlass derart überrascht, dass noch längere Zeit unklar war, ob der Oberländer Tagessieger den Streckenrekord nun geknackt hatte oder nicht. Hat er leider nicht, was aber nur ein kleiner Fleck auf seiner sonst weissen Weste ist.

Unter leicht anderen, fordernderen Vorzeichen startete ckr an der Jubiläumsausgabe des Altstätter Städtlilaufs. Die Organisatoren hatten sich bemüht, zur 30. Austragung ihres Laufs ein kompetitives Feld an den Start zu bringen. Dies war ihnen mit einer guten Mischung aus nationalen Spitzenläufern, welche von starken Afrikanern gefordert wurden, gelungen. Wie insgeheim von den Veranstaltern erhofft, konnte Christian nach 2012 in einer Zeit von 26:41 min einen weiteren Städtlilauf-Sieg in sein Palmarés eintragen. Die erste, einen Kilometer kurze Runde, welche mit der Austragung einer Gold-Sprintwertung abgeschlossen wird, überliess er seinen Gegnern. Danach zeigte ckr aber, wer der Chef im Ring ist. Auch die sechs afrikanischen Starter, welche sich unter das Läuferfeld gemischt hatten, waren nicht in der Lage, dem von Chrigel ab der zweiten Runde angeschlagenen Tempodiktat zu folgen. ckr lief daher einen ungefährdeten Sieg mit einem Vorsprung von 41 Sekunden heraus. Neben dem Zweitplatzierten Hamd Mohammednur komplettierte erfreulicherweise mit Eric Rüttimann ein zweiter Schweizer das Podest.

Wie üblich war am Städtlilauf nach dem Lauf die Veranstaltung noch nicht abgeschlossen. In diesem Jahr fand als Premiere das traditionelle Nachtessen der Eliteläufer bei ckr-Fanclub Goldmember (und wahnsinnigem Ultra-Marathoni) Roger „Rats“ Coray in der Altstätter Anker-Bar statt. Rats verwöhnte seine Gäste, zu denen auch Chrigel gehörte, mit sehr leckerem (und kohlehydratreichen) Speisen. Damit Chrigel zwei Wochen nach dem Städtlilauf in Bestform in Berlin an der Startlinie stehen wird, war es notwendig, dass er unter Rats strengem Auge in Städtlilauf-unüblicher Manier zwar einen 0.0‰-Abend verbrachte, der aber trotzdem noch länger dauerte…

Seit dem Städtlilauf befindet sich Chrigel in der Taperingphase. Gestern ist er ein letztes Mal zwei Läufe von jeweils 3 km in Marathon-Pace gelaufen. Dabei erreichte er in beiden Runden bei hervorragenden Pulswerten eine Kilometerpace von 3:10 min/km, was hochgerechnet die Marathon-Endzeit von 2:13:37 h ergibt. Mit dieser würde sich der Fanclub natürlich hochzufrieden zeigen 🙂 Deine Marathon-PB von 2:15:35 sowie die Olympialimite von 2:14 h sind fällig! Gooooooooo Chrigel!!!

Der Berlin-Marathon wird am Sonntag ab 8:45 auf ARD und rbb übertragen.

Livetracker am Veranstaltungstag auf http://www.bmw-berlin-marathon.com oder es kann das Marathon App des BMW Berlin Marathons heruntergeladen werden.

Ergebnisse auf: http://www.bmw-berlin-marathon.com/zahlen-und-fakten/ergebnisarchiv.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s